Ratgeber

Futterumstellung: Katze an neues Futter & Snacks gewöhnen

30.08.2023

Die Ernährung deiner Katze spielt eine entscheidende Rolle für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden. Es ist jedoch nicht immer einfach, deinen pelzigen Freund an neues Futter oder an neue Snacks zu gewöhnen. Katzen sind bekanntermaßen wählerische Esser und können gegenüber Veränderungen skeptisch sein. In diesem Blogartikel teilen wir erfolgreiche Tipps, wie du deine Katze sanft an neues Futter und Snacks gewöhnen kannst und das ohne Stress.

Gründe für eine Futterumstellung

Es gibt mehrere Gründe, warum eine Futterumstellung bei Katzen notwendig oder sinnvoll sein könnte. Hier findest du einige mögliche Gründe für eine Futterumstellung bei Katzen:

  • Gesundheitliche Gründe: Wenn deine Katze gesundheitliche Probleme hat, wie z.B. Allergien, Verdauungsstörungen oder Diabetes, so kann eine Umstellung auf spezielles hypoallergenes Futter oder Diätfutter erforderlich sein, um ihre Gesundheit zu verbessern.
  • Altersbedingte Veränderungen: Kätzchen haben andere Ernährungsbedürfnisse als erwachsene Katzen. Beim Übergang ins Erwachsenenalter, sollte daher das Futter von einem Kitten-Fitter auf ein Adult-Futter umgestellt werden. Auch Seniorenkatzen benötigen möglicherweise ein altersgerechtes Futter mit speziellen Inhaltsstoffen, die ihren veränderten Bedürfnissen gerecht werden. Bespreche eine mögliche Futterumstellung bei Unsicherheiten gerne mit deinem Tierarzt.
  • Veränderung der Lebensumstände: Wenn sich die Lebensumstände der Katze ändern, beispielsweise durch Umzug, Familienzuwachs oder Veränderungen im Tagesablauf, kann es sinnvoll sein, das Futter anzupassen. Aufgrund neuer Lebensumstände, kann sich nämlich auch das Aktivitätsniveau, die Stressbelastung und die Gesundheit deiner Katze verändern. Diese Faktoren beeinflussen auch ihre Ernährungsbedürfnisse. Durch eine Anpassung des Futters kann sichergestellt werden, dass deine Katze weiter alle notwendigen Nährstoffe erhält.
  • Qualitätsverbesserung: Möglicherweise stellst du im Laufe der Zeit fest, dass dein bisheriges Katzenfutter durch Zucker, Getreide, künstliche Zusätze oder Füllstoffe ergänzt wird. Um die Gesundheit deiner Katze bestmöglich zu unterstützen, kann die Umstellung auf ein hochwertigeres Katzenfutter sinnvoll sein.
 

Katze verweigert Futter: 3 Methoden der Futterumstellung

Katzen sind Gewohnheitstiere, daher wird meist eine schrittweise Einführung von neuem Futter von den meisten Katzen besser angenommen. Durchschnittlich dauert eine Umstellung des Futters 2 bis 3 Wochen. In Extremfällen kann es aber auch 6 oder 8 Wochen dauern. Mit den nachfolgenden Methoden kannst du deine Katze an neues Futter gewöhnen.

Zwei-Schüssel-Methode

Stelle zunächst ein kleines Schälchen mit dem neuem Futter neben das bekannte Futter. In den ersten Tagen wird deine Katze das neue Futter vermutlich noch nicht anrühren, jedoch kann sich deine Katze so an den ungewohnten Geruch des neuen Futters gewöhnen. Sobald sie das neue Futter anrührt und es ihr schmeckt, so kann die Menge des alten Futters reduziert und langsam weggelassen werden.

Substitutions-Methode

Das alte Futter wird schrittweise durch neues Futter ersetzt. Das neue Futter wird hierfür dem bekanntem Futter beigemengt, sodass sich deine Katze langsam an den neuen Geschmack gewöhnen kann. Beginne am ersten Tag mit ¼ Teelöffel des neuen Futters und steigere bei Akzeptanz die Menge bis das Futter schließlich ganz ersetzt werden kann.

Radikalumstellung

Diese Methode beinhaltet den direkten Austausch einer Futtersorte durch eine andere, ohne die beiden Futtersorten zu mischen. Diese Methode kann für manche Katzen geeignet sein, insbesondere wenn sie nicht empfindlich oder mäkelig auf einen Futterwechsel reagieren. Beachte: Das alte Futter sollte nicht mehr im Haus sein. Katzen haben eine sehr gute Nase, daher könnte es sein, dass sie das neue Katzenfutter verweigert, wenn das Gewohnte noch in der Nähe ist.

Katze an neues Futter gewöhnen – weitere Tipps

Konsistenz und Geruch

Die Konsistenz und der Geruch des Futters spielen eine große Rolle bei der Akzeptanz durch deine Katze. Katzen verlassen sich stark auf ihren Geruchssinn, um zu entscheiden, ob sie etwas essen möchten oder nicht. Bedenke, dass viele herkömmliche Katzensnacks und Katzenfutter immer noch mit ungesunden Zutaten ergänzt werden und sich deine Katze wohlmöglich daran gewöhnt hat. Bei einem Wechsel zu einem gesunden, natürlichen Futter oder Snack, muss sich deine Katze zunächst an den ungewohnten Geruch gewöhnen.

Gemeinsames Füttern

Wenn du mehrere Katzen hast, kann es hilfreich sein, sie gemeinsam mit dem neuen Futter zu füttern. Durch das Beobachten anderer Katzen, die das neue Futter fressen, kann die Neugier geweckt und die Akzeptanz gefördert werden.

Spiel und Interaktion

Verbinde das neue Futter mit Spiel- und Interaktionszeiten. Spiele mit deiner Katze und verwende dabei kleine Portionen des neuen Futters oder des Snacks als Belohnung. Dies kann die positive Assoziation mit dem neuen Futter verstärken.

Neues Futter toppen

Um das neue Futter attraktiver zu gestalten, kannst du es mit bekannten Toppings aufpeppen wie z.B. einem Katzensmoothie oder Fischöl. Der bekannte Geruch sorgt für positive Assoziationen.

Geduld haben

Gewöhnung an neues Futter erfordert Geduld. Es ist normal, wenn deine Katze am Anfang widerwillig ist. Vermeide es, Druck auszuüben oder sie zu zwingen, das neue Futter zu essen. Gib ihr die Zeit, die sie braucht, um sich anzupassen.

Qualität des Futters

Stelle sicher, dass das neue Futter und die Snacks von hoher Qualität sind und eine gute Zusammensetzung haben. Futter mit einem hohen Fleischanteil erhöht z.B. die Chancen, dass deine Katze es akzeptiert. Wähle die Marken, die bestmöglich auf die Ernährungsbedürfnisse deiner Katze abgestimmt sind.

Tipp: Alle Katzensmoothies von SmoothieCat sind zu 100% natürlich und frei von Zucker, Getreide, künstlichen Zusätzen, Schlachtabfällen & Nebenerzeugnissen. Außerdem enthalten die gesunden Snacks nur Zutaten in 100% Lebensmittelqualität – ein wirklich sinnvoller Katzensnack! Hier gelangst du zum Shop!

Katze an SmoothieCat heranführen

Bei den meisten Katzen wird SmoothieCat direkt angenommen. Sollte dies bei deiner Katze nicht der Fall sein, haben wir hier weitere Tipps für dich zusammengestellt.

  • Verschiedene Sorten testen: Bestelle am Besten unser Mix-Paket. Dieses enthält all unsere 3 Sorten Fisch, Huhn und Ente. So kann sich deine Katze durch die verschiedenen Sorten testen und herausfinden, welche Sorte ihr Liebling ist.
  • Geduld & Zeitpunkt: Schüttle den Smoothie gut durch und gebe zunächst ein paar Schlucke des Smoothies in ihren Napf. Am Besten reichst du deiner Katze den Smoothie zu ihren gewohnten Essenszeiten. Lasse sie den Smoothie in Ruhe beschnuppern und probieren. Zeigt deine Katze kein Interesse, kannst du ihr den Smoothie nochmal zu einem späteren Zeitpunkt oder am nächsten Tag anbieten.
  • Darreichungsform: Vielleicht ist die Konsistenz des Smoothies anfangs noch ungewohnt für deine Katze. Da du SmoothieCat vielseitig einsetzen kannst, ist das überhaupt kein Problem! Rühre z.B. einen Schluck des Smoothies unter das gewohnte Futter oder gebe einen Schluck in das Trinkwasser und führe deine Katze so langsam an den Smoothie heran. Alternativ kannst du aus dem Smoothie aber auch gesunde und getreidefreie Katzenleckerlies backen. So kann sie sich erstmal an den Geschmack in einer festen Konsistenz gewöhnen und du weißt genau, was in den Leckerchen steckt! Hier geht's zu den Back-Rezepten.
Mit diesen Tipps sollte auch deine Katze die neuen Snacks annehmen! 🙂 
Futterumstellung Katzen
VERÖFFENTLICHT VON
Melissa Hepting
Inhaltsverzeichnis

ARTIKEL TEILEN

WEITERE SPANNENDE BEITRÄGE