Black Woof-Day Sale! 15% auf alles!
Kopie von SmoothieDog Logo swCreated with Sketch.
Kopie von SmoothieDog Logo swCreated with Sketch.

Warenkorb

Unsere Geschichte

2016

Ein gemütlicher Donnerstagabend in Heilbronn. Stephan und Nelly sitzen auf der Couch und lauschen einem Bericht über die Entwicklung von Smoothies für Menschen in der USA. Die Idee zu „SmoothieDog“ wird mit der Frage: „Gibt es eigentlich Smoothies für Hunde?“ geboren.

Unsere ganze Gründungsgeschichte (erzählt von Nelly) kannst du hier nachlesen.

2018 - 2019

Wir mieten eine kleine Garage in Heilbronn und produzieren selbst.

Dezember 2019

Felix kommt ins Team - juhu!
Gemeinsam starten wir einen Relaunch der Idee und kreieren Sorten, die ganz genau auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer vielseitigen Hundewelt abgestimmt sind.

Frühjahr 2020

Nelly und Felix durchlaufen die Ausbildung zum Ernährungsberater mit der Fachrichtung Hund. Beide schließen die Ausbildung erfolgreich ab und können nun das Wissen in die Entwicklung der Produkte einfließen lassen.

Februar 2020

Wir treffen eine der wichtigsten Entscheidungen in der SmoothieDog Geschichte und geben die Produktion in vertrauensvolle Hände ab! Nellys Papa Waldemar und seine liebe Frau Iwona steigen mit ein in die SmoothieDog Familie. Beide leben in Polen und ermöglichen uns endlich genau nach unseren Werten und Vorstellungen unsere Hundesmoothies zu produzieren. Beide übernehmen gemeinsam hauptverantwortlich die Produktion. Diese Entscheidung bedeutet für uns und euch 100% Transparenz bei allen Lieferanten - insbesondere beim Fleisch - und Gemüse von den ländlichen Bauern direkt nebenan. Aktuell drehen wir einen Film über unsere Produktion und nehmen euch mit zu unseren Lieferanten! Seid gespannt 🙂 Infos folgen.

März 2020

Unsere ersten Sorten „HUHN“, „LAMM“ und „RIND“ kommen auf den Markt.

Was ist neu:
1. Wir verwenden keine pflanzlichen Öle mehr in unseren Smoothies, da der Hundeorganismus diese nicht verwerten kann und schlichtweg nicht benötigt. Wozu also beigeben?

2. Kurkuma, Hagebutte und grüne Algen färben Smoothies in den schönen Farben gelb, rot und grün...nur was bringt das dem Hund? Die Wahrheit ist: Um gegen den natürlichen Farbton von gekochtem Fleisch zu wirken, muss soooo viel Kurkuma beigemischt werden, dass es für den Hundeorganismus zu viel werden kann! Daher entscheiden wir uns ganz bewusst gegen bunte Smoothies zum Wohle unserer Hunde und stehen zu den schönen Brauntönen unserer Smoothies für Hunde 🙂

3. Wir verwenden kein Fleisch von Großlieferanten (die auch gastronomische Betriebe beliefern) aber eigentlich die Herkunft vom Fleisch gar nicht bekannt ist...Wir beziehen direkt bei den Betrieben. Pferd vom Pferdehof, Enten vom Bauernhof und Lamm aus den Bergen in Polen...

Juni 2020

Die neuen Sorten sind da 🙂

1. "GEMÜSEBEET" - dies ist unser vegetarischer SmoothieDog für alle, die beispielsweise eine B.A.R.F. Fütterung mit Gemüse aufwerten wollen oder die vegetarische Fütterung bevorzugen. Kombiniert mit richtig gutem Fleisch im Napf ist dieser Smoothie für Hunde eine schöne Ergänzung.

2. "TRINKPAUSE" - mit saftigem Entenfleisch. Ein großer Anteil an Feuchtigkeit sorgt für die optimale Versorgung - vor allem jetzt im Sommer. Durch den leckeren unverfälschten Entengeschmack, kann nicht mal der trinkfaulste Hund nein sagen 😉

3. "IMMUNIO" - unser SmoothieDog mit der extra großen Portion wertvoller Superfoods im ausgewogenen Verhältnis. Ein Immun-Kick für jeden Hund mit Kurkuma, Hagebutte und Rindfleisch für viel Power.

Unsere Gründungsgeschichte, erzählt von Nelly:

Donnerstagabend. Stephan und ich sitzen gemütlich vor dem Fernseher. Es läuft ein Bericht über einen ehemaligen Drogenabhängigen „ Khalil Rafati“, der eines Tages Smoothies für sich entdeckte und sein Leben grundlegend umkrempelte. Smoothies inspirierten ihn, seinen Fokus auf gesunde Ernährung und ein gesundes Leben zu setzen und seine Drogenkarriere ein für alle mal hinter sich zu lassen. Er kreierte immer mehr besondere Smoothie-Rezepte und gründete letztlich eine der erfolgreichsten Smoothie Kette der USA. Vom Junkie zum Millionär – dank Smoothies (https://kurzelinks.de/oopg)

Im Bericht wurde immer und immer wieder betont, wie sinnvoll Smoothies in einer ausgewogenen Ernährung sind. Wir nickten – denn wir selbst schätzen und trinken gerne verschiedene Smoothies…

Und da stellt Stephan plötzlich die Frage: „Gibt es eigentlich Smoothies für Hunde?“

In der Regel scheint es spätestens seit dem Zeitalter Internet „Es gibt nichts, was es nicht gibt“. Anders aber bei dieser vermeintlich einfachen Idee. Ein paar wenige Rezepte, ein paar lustige YouTube Videos und das war es dann auch. Kaum zu glauben.

In den nächsten Tagen befragte Stephan, sozusagen „the one and only Ideengeber“, Bekannte und Freunde zu seinen Gedanken zum Thema „Hundesmoothies“. Begeisterung, Befürwortung und Aufforderung zur Umsetzung von allen Seiten. Auch ich war Feuer und Flamme, denn wir haben als Paar auch eine ganz persönliche, traurige Geschichte zum Thema Hundeernährung.

Mit der auffordernden Ermutigung der Befragten trauten wir uns also an erste Kochversuche. Und nach einer Weile stand fest: Wir wollten aus der Idee ein Unternehmen gründen.

Der Plan:

Volle Konzentration auf die Entwicklung der Produkte, das Marketing und den Vertrieb. Die Hundesmoothies lassen wir aber auf jeden Fall fremd produzieren und abfüllen.

Die Realität:

Wir schreiben E-Mails, telefonieren, besuchen Fachmessen. Über Monate hinweg findet sich kein Hersteller, der das Geforderte leisten kann. Die Antworten der Anbieter ähneln sich: „Wir produzieren nicht in Lebensmittelqualität“ oder „Wir füllen nicht in Glas“. Die gängige Verpackung bei Tierfutter sind Plastik und Dose und die gängige Produktion sieht kein schonendes Garen vor, so wie es die SmoothieDog Crew voraussetzt.

Die Frage:

Aufgeben oder selbst produzieren?!

Die Entscheidung:

Nicht aufgeben – selbst produzieren!

Wir investierten sehr viel Zeit und Kraft in den Ausbau einer eigenen Produktion in Heilbronn. Hier lernten wir unglaublich viel über die Bestimmungen und Gesetzte der Futtermittelherstellungsverordnungen. Ein steiniger, aber lehrreicher Weg.

Ein Jahr lang produzierten wir in einer kleinen Garage in Heilbronn. Wir kauften selbst ein und setzen viel Kraft in unser Produkt.

Wir merkten aber schnell, dass wir das Fleisch und Gemüse in der gewünschten Qualität nicht auf dem deutschen Markt beziehen konnten. Bio-Karotten aus der Region? Unbezahlbar. Fleisch aus Freilandhaltung vom Hof nebenan? Noch unbezahlbarer.

Uns blieben genau zwei Möglichkeiten:

  1. Den Smoothie-Verkaufspreis halten und billiges Fleisch aus Massentierhaltung einkaufen und die Karotten aus Holland beziehen. Keine Transparenz bei den Lieferanten, schlechtes Gewissen – aber unsere Kunden erhalten den Smoothie für 3,49 €.
  2. Wir holen meinen Papa und seine liebe Frau ins Boot, die in Polen zu Hause sind und bauen mit ihnen eine Produktion auf dem Land auf. Dies bedeutete für uns: Eine bezahlbare Miete für die Produktionsstätte und vor allem aber: Fleisch aus Freilandhaltung in der direkten Umgebung der Produktion und das Gemüse wächst quasi auf den Feldern nebenan. Volle Transparenz bei allen Lieferanten, gutes Gewissen und unsere Hunde können ihren Smoothie in bester Qualität zum bezahlbaren und fairen Preis weiter schlabbern.

Wir entschieden uns für Variante 2 und dass dies der richtige Weg war sieht, schmeckt und riecht man in allen unseren Smoothies 🙂

Zeitlich kam Felix in unser Team und brachte eine riesige Menge Motivation für den Vertrieb und den Ausbau der Marke mit. Die Gründungsphase endet hier und wir starten durch mit unserer Mission: „SmoothieDog – die Revolution der Hundesnacks!“