Gefahren für Katzen in der Weihnachtszeit!
Gefahren für Katzen an Weihnachten

Gefahren für Katzen in der Weihnachtszeit!

Inhaltsverzeichnis

Bald ist es wieder soweit und die schönste Zeit im Jahr steht vor der Tür – Weihnachten! Doch leider vergessen wir oft, dass die Feiertage für unsere Haustiere puren Stress bedeuten. Außerdem bringt die Weihnachtszeit einige Gefahren für Katzen mit sich. Wir zeigen dir heute, was du tun kannst, um Gefahren für Katzen zu minimieren! 

 

Umstellung der Routine

Vor den Feiertagen verändert sich meist einiges in der gewohnten Umgebung deiner Katze. Adventskränze, Weihnachtsdekoration, Lichterketten oder der Tannenbaum – all das bedeutet für deinen Stubentiger eine Umstellung in der gewohnten Routine. Daher solltest du deine Katze optimal auf die Weihnachtszeit vorbereiten. Wenn du Besuch erwartest, sollte sichergestellt werden, dass deine Katze einen Rückzugsort hat, in den keine Gäste eindringen dürfen. Du solltest hier außerdem für ein warmes Bett und einen Fensterblick sorgen. Bei Freigängern solltest du im Winter besonders vorsichtig sein, denn die Temperaturen sinken regelmäßig unter den Gefrierpunkt. Zusätzlich wird es viel schneller dunkel als im Sommer. Dies kann für Katzen gefährlich werden. Vor allem, wenn du keine eingebaute Katzenklappe hast, kann deine Katze im schlimmsten Fall stundenlang verfroren vor der Tür stehen. Im Winter sind Katzen meist nicht nur verfroren, sondern durch Schnee oder Regen auch durchnässt, was zu starken Schmerzen führen kann. Um dieser Kälte zu entgehen, verstecken sich Freigänger hin und wieder unter Autos oder in Garagen. Hierbei kann es schnell zu einem Unfall kommen. Meide es, deine Katze im Winter bei Einbruch der Dunkelheit rauszulassen. Versorge deinen Tiger stattdessen mit reichlich Kuschel- und Spieleinheiten (sofern gewollt 😉).  

 

Gefahren für Katzen in der Weihnachtszeit 

Leckere Versuchungen 

“In der Weihnachtsbäckerei, gib es manche Leckerei” – auch wenn Menschen in der Vorweihnachtszeit sehr gerne Plätzchen backen, haben diese Leckereien nichts im Katzenmagen zu suchen! Plätzchen gehören nämliche zu den Gefahren für Katzen in der Weihnachtszeit, da sie oft mit essbarer & gefährlicher Dekoration verziert werden. Dazu zählt auch die Schokolade, welche leider zu den bekanntesten giftigen Lebensmitteln für Katzen zählt. Das darin enthaltene Theobromin kann schon in geringen Mengen schlimme körperliche Reaktionen bei Katzen hervorrufen. Die Symptome reichen vom starken Hecheln bis hin zu Krampfanfällen oder im schlimmsten Falle bis zum Tod. Achte also immer darauf, dass deine Katze nicht an die gebackenen Leckereien gelangt! Doch nicht nur Plätzchen können gefährlich für unsere Stubentiger sein, auch der Festtagsbraten, zu viel Milchprodukte, Zwiebeln, Knoblauch und Alkohol können lebensbedrohlich werden. Unsere Fellnasen fühlen sich leider nicht nur zu Lebensmitteln hingezogen, sondern auch zu gefährlichen Substanzen wie dem Frostschutzmittel. Der Geruch lockt manche Katze an. Eine Vergiftung mit Frostschutzmittel kann zu Erbrechen, übermäßigem Durst, Orientierungslosigkeit oder Krampfanfällen führen. Bei Verdacht einer jeglichen Vergiftung sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden! 

Giftige Pflanzen für Katzen

Der Weihnachtsstern gehört in vielen Haushalten zur Festtags-Dekoration. Auch wenn der Weihnachtsstern wunderschön ist, so gehört er zu den Wolfsmilchgewächsen. Er ist daher gefährlich für Katzen und sollte in einem Katzenhaushalt gemieden werden! Auch die Christrose, die Amaryllis, Misteln, Stechpalmenzweige, der Glücksklee oder Nadelhölzer enthalten giftige Substanzen.

Unfallquellen für deinen Stubentiger

Zu den bekanntesten Gefahren für Katzen zählt eindeutig die Thematik “Katzen und Weihnachtsbaum”. Der schön dekorierte Tannenbaum ist für Katzen sehr interessant. Achte deshalb darauf, den Baum optimal zu sichern, sodass er auf keinen Fall umfallen kann. Ebenfalls sollte der Weihnachtsbaumständer abgedeckt werden, sodass die Katzen das abgestandene Wasser nicht trinken können. Die Tannenbaumdekoration sollte außerhalb der Pfotenreichweite aufgehangen werden, damit nichts zu Bruche geht und sich die Katze nicht daran verletzen kann. Doch auch der Weihnachtskranz kann zur gefährlichen Falle werden, sofern hier echte Kerzen verwendet werden. Es kann nämlich schnell passieren, dass die Kerzen umgestoßen werden oder sich die Katze an der Kerzenflamme verbrennt. Auch Tüten und Kartons werden von Katzen geliebt und hiervon gibt es beim Geschenke verpacken einige. Achte deshalb darauf, dass sich deine Katze nicht an den Henkeln strangulieren kann und verzichte wegen der Erstickungsgefahr unbedingt auf Plastiktüten! 

Gefahren für Katzen

 

Mit SmoothieCat gesunde Katzen-Plätzchen backen! 

Nach all den Gefahren für Katzen frägst du dich nun vielleicht: “Wie kann ich die Weihnachtszeit für meine Katze verschönern?” Ganz einfach – mit Katzen-Plätzchen! Mit SmoothieCat kannst du deiner Katze in der Weihnachtszeit eine leckere und gesunde Freude bereiten. Diese selbstgebackenen Katzenleckerchen können von deiner Fellnase ohne Bedenken verspeist werden. Das Grundrezept besteht aus nur einer Flasche SmoothieCat, einem Ei und 180 Gramm Buchweizenmehl. Schaue doch gerne in unserem Shop vorbei und bestelle dir deinen Smoothie-Vorrat für die kommenden Back-Sessions und folge uns gerne auf Instagram und lasse dich von unseren Rezeptideen inspirieren! 

Entdecke unsere Produktvielfalt für unsere liebsten auf vier Pfoten
Entdecke unsere aktuellen Angebote und Specials.
Finde deine Lieblingssorte in unserer großen Hundesmoothie-Welt
Kennst du die tollen Anwendungen unserer Smoothies?
Ob HUHN, ENTE oder FISCH - oder einfach gleich alle drei im Mix.
Versandkostenfrei ab 16,99€ (innerhalb DE)