Black Woof-Day Sale! 15% auf alles!

Warenkorb

Niereninsuffizienz beim Hund

Niereninsuffizienz beim Hund – SmoothieDog Faktencheck

Niereninsuffizienz beim Hund

Gehörst du zu den Hundeeltern die Niereninsuffizienz beim Hund als Diagnose vom Tierarzt erhalten haben? Liest du dich gerade durch die vielen Treffer bei deiner Internetrecherche? 

Du bist nicht alleine! Rund 20 Prozent aller Hunde ab dem 5. Lebensjahr leiden an einer chronischen Niereninsuffizienz. Die traurige Tatsache: Nach einem Krebsleiden ist Nierenversagen die zweithäufigste Todesursache bei Hunden. 

Dass chronische und schwerwiegende Niereninsuffizienz beim Hund sehr stark verbreitet sind, erleben wir als SmoothieDog Team deutlich. Zahlreiche Mails und Anrufe erreichen uns mit Rückfragen zur Anwendung von SmoothieDog bei einer Niereninsuffizienz beim Hund. Besondere Beachtung finden dabei die Phosphorkonzentration, Natriumwerte und die Verwendung von Rohstoffen mit Oxalsäure. 

Die zahlreichen Rückfragen wollen wir zum Anlass nehmen und Hundebesitzern von Hunden mit Niereninsuffizienz wichtige und wertvolle Informationen weitergeben. Vorab eine erfreuliche Botschaft: Die Anwendung von SmoothieDog bringt bei Niereninsuffizienz viele Vorteile und eignet sich bestens als Snack für deinen Hund – auch bei einer Niereninsuffizienz.   

 

Was ist Niereninsuffizienz beim Hund?

Unser Versuch einer ganz vereinfachten Erklärung: Nieren sind lebenswichtige Organe für deinen Hund. Bei einer Niereninsuffizienz nimmt die Funktion der Nieren stetig ab – sie arbeiten immer langsamer und erfüllen einfach nicht mehr ihre wichtige Rolle im Körper des Hundes. Insbesondere werden Schadstoffe ins Blut abgegeben, die eigentlich über den Urin ausgeschieden werden sollten. Die Filteranlage des Hundekörpers holpert und stoplert. 

Aber nicht nur das Filtern von Schadstoffen übernehmen die Nieren im Hundekörper. Sie erfüllen auch zahlreiche weitere wichtige Funktionen. Wer die Nieren eines Hundes ganz genau durchleuchten und verstehen möchte, empfehlen wir die Beschreibung einer Niereninsuffizienz mit allen Stadien und Abläufen unter dem Link auf der Seite Vetepedia.  

Das Schwerwiegende an Niereninsuffizienz ist, dass die Erkrankung meist im Anfangsstadium unerkannt bleibt. Denn im Frühstadium einer chronischen Niereninsuffizienz ist diese anhand von Symptomen beim Hund nahezu nicht zu erkennen. 

Ob sich bei deinem Hund eine Niereninsuffizienz anbahnt, kannst du daher nur anhand von Checks beim Tierarzt erkennen – wie zum Beispiel anhand der Nierenwerte im Blut. Somit empfehlen Tierärzte vermehrt ab dem 5. Lebensjahr einen “Senioren-Check”. 

Hierbei wird im Blut nach Substanzen wie Harnsäure, Harnstoff und Kreatinin geschaut, welche eigentlich über den Urin ausgeschieden werden sollten. Treten die Substanzen vermehrt im Blut auf, deutet das auf eine eingeschränkte Nierenfunktion hin und alle Alarmglocken sollten läuten. Wie bereits oben geschrieben ist bei einer Niereninsuffizienz beim Hund der Zeitpunkt der Diagnose für die weitere erfolgreiche Behandlung entscheidend. Du hast einen Senior zu Hause oder eine Hunderasse die anfällig ist für Nierenerkrankungen? Dann frage bei deinem Tierarzt nach einem Nierencheck.

Hoffnungsvoll stimmt jedoch, dass sich die bereits eingetretene Niereninsuffizienz zwar nicht mehr umkehren lässt, jedoch lässt sich der Krankheitsverlauf mit einer geeigneten und konsequenten Therapie gut begleiten und deutlich verlangsamen. So kann die Lebensqualität deines Hundes noch möglichst lange erhalten bleiben. Wichtig hierfür: Richtig gutes, geeignetes Futter!  

 

Futter bei Niereninsuffizienz beim Hund!

Die Diagnose ist da: Mein Hund hat Niereninsuffizienz. Nun beginnt meist das stundenlange Lesen von Erfahrungsberichten, das Recherchieren nach dem richtigen Futter und die Erwartungen für das weitere Hundeleben. Viele Informationen müssen von dir verarbeitet und gefiltert werden. Am Ende des Beitrags haben wir ein paar Seiten verlinkt, die wir als sehr gut bewerten und euch wärmstens empfehlen, wenn euer Hund von Niereninsuffizienz betroffen ist.

Neben der medikamentösen Behandlung hat euch euer Tierarzt sicherlich spezielles Futter für Nierenkranke Hunde empfohlen. Aber wie sieht es jetzt mit Snacks aus? Womit kannst du neben dem Diätfutter deinem Hund noch eine Freude machen, um seine Lebensqualität auch weiterhin schön zu gestalten? Womit könnt ihr euren Hund im Training belohnen, ohne die Nieren zu belasten und welcher Hundesnack unterstützt die Nieren sogar? SmoothieDog! Wieso? Zeigen wir dir gerne mit unserem SmoothieDog Faktencheck für Niereninsuffizienz beim Hund. 

 
SmoothieDog hat aufgrund der Beschaffenheit, der Rohstoffe und den Anwendungsmöglichkeiten viele Vorteile für Hunde mit Niereninsuffizienz. Gemeinsam mit Hundebesitzern, die SmoothieDog für sich und ihren nierenkranken Hund entdeckt haben, haben wir die wichtigsten Fakten zusammengestellt.
 
 

Der Faktencheck: SmoothieDog bei Niereninsuffizienz beim Hund! 

 
Fakt 1: Dein Hund sollte nichts zu sich nehmen was die Nieren zusätzlich belastet!
In jeder Flasche SmoothieDog ist nur drin was drauf steht! Das bedeutet keine Bindemittel, keine Konservierungsstoffe, keine pflanzlichen- oder tierischen Nebenerzeugnisse und kein minderwertiges Füllmaterial. Einfach rein gar nichts was dein Hund zusätzlich verarbeiten muss. Nur bestes Muskelfleisch, Gemüse, Obst, Kräuter und Superfoods. Auch der Flüssigkeitsanteil bei einem Smoothie, ist für deinen Hund von großem Vorteil. Wenn du dir bei der Wahl der Sorte unsicher bist: Alle SmoothieDog Sorten sind bei einer Nierenerkrankung sehr gut geeignet – wähle somit die Sorte, die dein Hund am liebsten schlabbert. 

 

Oxalsäure: Da eine übermäßige Aufnahme von Oxalsäure die Nieren belastet, stehen wir häufig der Frage gegenüber, ob wir Rohstoffe mit hohem Oxalsäureanteil verwenden. Dies können wir verneinen. Durch den Herstellungsprozess werden alle Rohstoffe in SmoothieDog “gekocht”, was Oxalsäure ohnehin schon auf ein Minimum reduziert. Zudem sind auch die Mengen an Oxalsäure der Rohstoffe auf eine 250ml Flasche so gering, dass sie in der Fütterung deines Hundes nicht ins Gewicht fallen. 

 
Fakt 2: Dein Hund muss viel trinken!

Was beim Mensch geraten wird, hilft in dem Fall auch deinem Hund. Da Flüssigkeit die Nieren bekanntlich spült und so bei der „Reinigung“ hilft, sollte der Hund viel Trinken. Aber nicht nur zur Unterstützung, auch um eine lebensbedrohliche Austrocknung zu verhindern ist die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme essentiell. Denn dein Hund kann seinen Urin nicht mehr ausreichend konzentrieren und verliert dadurch zu viel Flüssigkeit. Daher ist Trinken so enorm wichtig. Dem gegenüber steht aber, dass dein Hund so gar keine Lust hat – auch bedingt durch die oft einhergehende Appetitlosigkeit. Was gibt es auch langweiligeres als geschmackloses Trinkwasser? 

Hier der ultimative SmoothieDog-Trink-Tipp: Eine Flasche SmoothieDog nicht pur reichen sondern über den ganzen Tag verteilt als Zugabe verdünnt im Trinknapf. So kannst du das Trinkverhalten und die Flüssigkeitsaufnahme deines Hundes steuern und vor allem auch überwachen. Denn jedes Mal wird der Hund den Napf leer schlabbern mit dem Wasser – durch den geruchsintensiven und geschmackvollen Schluck SmoothieDog. Durch den praktischen wiederverschließbaren Deckel kannst du die SmoothieDog Flasche problemlos über den Tag verteilt füttern. Geöffnet ist die Flasche im Kühlschrank mindestens 3 Tage problemlos haltbar. 

Im Sommer kannst du aus SmoothieDog Eiswürfel machen und diese immer wieder in den Napf geben. Dies ist für deinen Hund eine spannende Abwechslung und bringt Farbe und Appetit in den Trinknapf. 

 
Fakt 3: Immer auf die Inhaltsstoffe achten!

Wie ist der Phosphoranteil und wie hoch der Natriumanteil? Dies ist ebenfalls eine Frage, die man sich als Herrchen oder Frauen bei Niereninsuffizienz beim Hund stellen muss. Auch hier können wir sagen, dass alle SmoothieDogs nur sehr geringe Werte aufweisen und kaum ins Gewicht fallen im Vergleich zu so ziemlich jedem anderen Hundesnack auf dem Markt. Die Werte haben wir bereits bei unseren drei Sorten Huhn, Lamm und Rind hinterlegt bei der Zusammensetzung. Bei allen anderen Sorten sind die Werte ähnlich und werden ebenfalls aktuell im Labor geprüft und bald von uns im Shop hinterlegt. 

Ein Leitsatz bei der Fütterung bei Niereninsuffizienz beim Hund: Reduzierter Eiweißgehalt aber hohe Eiweißqualität! 

Die SmoothieDog Antwort: Bestes Muskelfleisch! 

Wir verwenden in allen Smoothies reines Muskelfleisch in 100% Lebensmittelqualität. Wir verwenden keine tierischen Nebenerzeugnisse, Abfälle, Haut, Krallen, Horn oder ähnliches. Insbesondere auch keine Knochen, kein Knochenmehl und Innereien – welche für Hunde mit Niereninsuffizienz tabu sind!   Durch die Kombination mit Gemüse, Obst und Kräutern ist der Eiweißgehalt im Vergleich zu anderen Snacks geringer, jedoch ist die Qualität top! Bei diesem Leitsatz der Fütterung bei Niereninsuffizienz beim Hund bekommt SmoothieDog unser Ansicht nach die volle Punktzahl. 

 
Fakt 4: Appetitlosigkeit entgegen stellen!  

Häufig wird und berichtet, dass Hunde mit Niereninsuffizienz/Nierenerkrankungen an Appetitlosigkeit leiden. Der Grund: Deinem Hund ist vermutlich übel. Durch die Zirkulation der Giftstoffe im Blut vergeht ihm schlichtweg durch die Übelkeit der Appetit. Das Problem: Lässt du zu, dass dein Hund hungert, wird ihm nur noch übler und der Teufelskreis beginnt. Dein Hund sollte daher niemals hungern und du musst einen Weg finden ihn zum Fressen zu animieren, um ihm letztlich dadurch zu helfen. Denn auch eine sehr verringerte Nahrungsaufnahme schwächt deinen Hund dann zusätzlich. 

Was hilft? DER GERUCH! 
Futter und Snacks helfen, die besonders gut riechen. Riechen? Ja! Der Hund entscheidet hauptsächlich über seinen Geruch ob er etwas mag oder nicht. Erst wenn der Geruch bestanden hat, folgt der Geschmackstest. Da SmoothieDog durch den ganz natürlichen Fleischgeruch für Hunde besonders anziehend riecht, bestehen unsere Hundesmoothies (fast) immer den Geruchstest. Das ist das Feedback von unseren Hundepatienten – berichtet durch ihre Besitzer. Egal ob im Wassernapf verdünnt, zwischendurch oder über das Nierenfutter als Topping – Hunde fressen SmoothieDog einfach sehr gerne. 

Hier ein zusätzlicher genialer Tipp, wenn einfach nichts mehr hilft. Erst kürzlich hat uns diese Nachricht von einer Hundemama mit einem Dobermann mit Niereninsuffizienz erreicht: 

 
 
Stefanie mit Dobermann Robbie: Vor einiger Zeit wurde bei unserem Dobermann Niereninsuffizienz diagnostiziert. Wir sind zum Tierarzt gegangen, da er immer lethargischer wurde und auch sein Appetit sehr schlecht war. Schnell hatten wir das Ergebnis des Bluttests. Unsere Hundetrainerin hat uns dann von SmoothieDog erzählt. Wir haben uns für die Sorte Huhn entschieden – auch weil Kurkuma enthalten ist, was ja bekanntlich entzündungshemmend wirken kann. Unsere Hundetrainerin hatte uns dann noch zusätzlich den Tipp gegeben den Hundesmoothie leicht zu erwärmen. Wieso das? Durch das Erwärmen wird der Geruch noch intensiver, meinte sie. Natürlich nicht heiß reichen aber leicht erwärmt kann Robbie überhaupt nicht mehr widerstehen – egal wie schlecht sein Tag verlaufen ist. Wir wollten euch von dem Tipp des Erwärmen für den Geruch einfach mal berichten. Vielleicht können wir damit auch anderen Leidensgenossen eine gute Hilfestellung gegen Appetitlosigkeit geben. Viele Grüße Stefanie 
Niereninsuffizienz beim Hund

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Weitere Artikel